Von Komplimenten..


Komplimente und Freundlichkeiten hört fast jeder gern. Egal ob von den Eltern, von Freunden, dem Partner oder – Fremden. Komplimente von Fremden. Ungewöhnlich, ja. Unheimlich? Nicht angebracht? Oder einfach nur richtig überraschend, erfrischend und den Tag versüßend?

Wie komme ich da überhaupt drauf? Bei Kleiderkreisel habe ich ein mal einen Thread gelesen, in dem ein Mädchen außergewöhnliche Dinge unternehmen wollte, eher Kleinigkeiten. Wie zum Beispiel einem Fremden ein Kompliment machen. Mein Gedanke dazu war: Was ist denn daran so außergewöhnlich?

Ich mache das ständig. Ich weiß gar nicht, wie das angefangen hat. Früher war ich oft neidisch auf andere Menschen, vor allen Dingen natürlich auf andere Mädchen. Schönere Figur, tollere Haare, bessere Ausstrahlung. Heute, auch wenn das seltsam klingt, freue ich mich für die Menschen anstatt neidisch zu sein. Und deshalb kommt es auch oft vor, dass ich die Personen darauf aufmerksam mache. 

Gerade bei meinen Nebenjobs, in denen ich ja meist an diversen Kassen stand und stehe, vertreibe und vertrieb ich mir gerne die Zeit, indem ich mit den Kunden/Gästen quatsche. Und dann fällt das ein oder andere Kompliment. Es ist erstaunlich, was man den Menschen für ein Lächeln entlocken kann, wenn man zum Beispiel einfach nur sagt: „Wow, Sie haben tolle Ohrringe an!“ oder „Das Kleid steht Ihnen richtig gut!“. Einmal kam sogar später nochmal eine Frau zu mir zurück und sagte, dass ich sie sehr aufgemuntert hätte, denn sie hatte eigentlich einen schlechten Tag gehabt. Und das hat dann auch mich glücklich gemacht.

Ich habe noch nie eine schlechte Reaktion auf so etwas bekommen. Neutrale, ja, aber keine unfreundlichen. Obwohl ich sogar einmal einem Mädchen gesagt habe, dass ihr der Kurzhaarschnitt so gut steht, und sich herausstellte, dass sie Krebs hatte. Sie kam nach ihrem Essen noch einmal zu mir und gab mir das gleiche Kompliment zurück. Daraufhin habe ich gemerkt, dass ich doch nicht so ins Fettnäpfchen getreten war, wie ich dachte.

Generell bereite ich Menschen gerne eine Freude und bringe sie zum Lächeln. Das fängt meiner Meinung nach schon bei Kleinigkeiten an, wie jemandem die Tür aufzuhalten, ein Lächeln zu verschenken oder beim Tragen zu helfen. Irgendwann habe ich einfach gemerkt, dass ich dadurch nicht nur meine Mitmenschen fröhlich stimme, sondern auch mich selbst. Denn was gibt einem denn ein besseres Gefühl als aufrichtige Dankbarkeit?

Ich glaube ja sowieso an Karma. Was du gibst, kriegst du auch zurück (Kurzer Zusatz – das heißt aber nicht automatisch, dass ich Menschen, denen etwas Schlechtes zugestoßen ist, auch für schlecht halte!). Und ich kann wirklich sagen, dass mir in meinem Alltag sehr viel Freundlichkeit entgegengebracht wird. Und nachdem es zuletzt an einem Abend zwei Mal vorkam, dass mich wildfremde Mädchen angesprochen haben und mich mit Komplimenten nur so überschütteten, dass ich, die eigentlich  selten unsicher wird, einfach nur extrem eingeschüchtert gar nichts mehr zu sagen wusste und die beiden nur lieb umarmte, merkte ich, dass es richtig ist was ich tue. Ich weiß, was es für ein tolles Gefühl ist, ein aufrichtiges Kompliment zu bekommen und dankbar dafür zu sein.

Was ich mit diesem Text sagen möchte? Weiß ich gar nicht so genau. Seid einfach ein bisschen netter zu euren Mitmenschen. Seht nicht nur das negative und seid nicht neidisch. Das vermiest nur den Charakter :)

green

Heute nur ein kleiner schneller Outfit-Post, es gab heute einfach zu viel zu erledigen. 
Das Outfit zeigt das, was ich beim FashionBloggerCafé an hatte. Da René kein mal meine neuen Schühchen fotografiert hat, musste das noch erledigt werden. Das Hauptaugenmerk soll also eigentlich auf meinen Schuhen liegen, das Kleid ist eh schon ewig alt. Ich mag die Farbe der Schuhe so gern! Und wo wir gerade von Farben sprechen - ich weiß gar nicht, was mit mir los ist, aber plötzlich kann ich mich mit pink anfreunden. Eben wanderte ein neuer Lippenstift in eben dieser Farbe in meine DM-Tüte und ich muss sagen - ich mag es!






FashionBloggerCafé

Heute gibt es - wie schon angekündigt - Bilder vom FashionBloggerCafé in Düsseldorf. Schön war es, Linda und Jil mal wieder zu sehen, außerdem SteffiLena und Jacqueline kennen zu lernen! René hat sehr schöne Bilder gemacht, wie ich finde!



















Kreativ-Samstag

Danke für eure Kommentare zum letzten Post. Ich hätte eigentlich gar nicht gedacht, dass ich damit auf so viel Interesse stoße! Aber es freut mich, dass nicht nur ich mich mit diesem Thema beschäftige!

Heute ist der Kreativ-Samstag! Ich habe mich da mal an was versucht, weiß aber selbst nicht genau, ob ich es schön finden soll. Ein "Ring-Armband" ;D Im Nachhinein hätte ich das Dreieck am Arm lieber ein bisschen größer gemacht, aber das lässt sich wohl noch einrichten. Was denkt ihr? Tragbar? Oder eher nicht?




Gleich geht es für mich und René zum FashionBlogger-Café in Düsseldorf. Ich freue mich schon, ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen und neue Kontakte zu knüpfen! Bilder davon gibt es dann wohl morgen!

Living Dolls

"Warum gibt es fast nur noch rosa Spielzeug für Mädchen? Warum tragen schon die jüngsten Kleidung mit eindeutig sexuellen Botschaften? Woran liegt es, dass Mädchen und Frauen aus allen Schichten Bestätigung darin suchen, sich in Castingshows öffentlich demütigen zu lassen? Natasha Walter ist diesen neuen Entwicklungen in unserer Kultur nachgegangen und hinterfragt sie kritisch."

Die Frauen in unserer Gesellschaft sind ja soo emanzipiert. Jaja. Finde ich nicht. Meiner Meinung nach gibt es noch viel zu tun. Frauen, die sich nicht nur auf Titten und Arsch reduzieren lassen wollen, haben es immer noch genauso schwer wie vor vielen Jahren. Aber damit nicht genug, schon kleine Mädchen werden von der Werbeindustrie wieder in alte Rollenmuster gedrängt. Kleine Küchen, Puppenhäuser und Co sorgen dafür, aus den kleinsten die perfekten Hausfrauen zu machen. Alles natürlich in rosa und pink, denn Wissenschaftler pochen mittlerweile darauf, dass die Präferenz von Jungen und Mädchen für rosa bzw blau schon genetisch determiniert ist. Völliger Unsinn. 

Natasha Walter beschäftigt sich in ihrem Buch mit diesen Dingen. Mit unserer übersexualisierten Gesellschaft, mit 10jährigen, die sich zu dick finden und 16jährigen, die eine Brustvergrößerung in Betracht ziehen. Mit krankhaftem Pornokonsum von Männern und deren Folgen, von Männermagazin-Redakteuren, die "auf die Frage, ob sie ihre eigene Tochter gern darin sähen, herumdrucksen." Und mit dem sogenannten "neuen Determinismus".

Für diejenigen unter euch, die sich für Emanzipation und dergleichen interessieren, genau das Richtige!


personal

In knapp vier Wochen fängt meine Ausbildung an. Ich freue mich, bin aber auch sehr aufgeregt. Ich setze alle Hoffnungen in diese Ausbildung, denn nochmal etwas abbrechen kann ich mir nicht mehr leisten. Ich hoffe es gefällt mir, ich hoffe auf nette Leute in meiner Klasse und ehrlich gesagt hoffe ich auch, dass ich mit Abitur auf einem Berufskolleg nicht unterfordert bin, auch wenn sich das blöd anhört. Was ich mir für die Zeit davor vorgenommen habe, habe ich erreicht: Mit meinem Dawanda-Shop durchstarten. Bei jedem verkauften Stück freu ich mich wie Bolle! 
Was jetzt die vier Wochen noch folgt, ist ein kleines Sportprogramm. Da ich mich schwer tu mit Struktur und Regelmäßigkeit, werde ich versuchen, schon vor dem Schulanfang Routine in mein Sportpensum zu bringen. Die letzten Monate habe ich das nämlich extreeem schleifen lassen. Also, wünscht mir Glück und ich werde euch sicher auf dem Laufenden halten, was das angeht :)

Sommeroutfit

Der erste "freie Mittwoch" wird für einen Outfit-Post verpulvert. Da für diese Woche wohl noch ein Shooting mit Bruno Miller ansteht, wollte ich nicht bis Dienstag warten, dann hätte sich das alles ein wenig gezogen ;) 

Für diesen Post habe ich extra auf schönes Wetter gewartet. Jetzt ist es da und ich bins schon wieder Leid. Ich kann Hitze einfach nicht ertragen und meine Augen sind extrem lichtempfindlich. Beachtet also bitte nicht mein verkniffenes Gesicht!

Shorts und Oberteil sind neu und von ROMWE.COM; ich liebe die Shorts jetzt schon, ich habe schon länger nach solch einer gesucht und sie sitzt tatsächlich perfekt! Daher hat sie definitiv Potential, zu einem meiner Lieblingsteile zu werden. Das Oberteil eher nicht. Es ist mir ein wenig zu sackig geschnitten, außerdem ist das Material (Polyester oder so.) nicht so optimal für heiße Tage.









Planung

Ich weiß nicht, wie andere Blogger das machen, aber ich habe mir überlegt, etwas mehr Struktur in diesen Blog zu bringen. Deshalb wird ab jetzt jedem Wochentag ein bestimmtes Thema zugeteilt, einerseits um ein wenig Abwechslung zu bringen, andererseits wisst ihr so auch, was euch ungefähr erwarten wird :)



Der Montag wird ab sofort klassischer Outfitpost-Tag sein. Ich werde meinen Liebsten nun also ein mal die Woche nach draußen scheuchen müssen, damit er Bilder von mir macht!











Im Gegensatz zum oberflächlichen Montag geht der Dienstag ein wenig mehr in die Tiefe. Nun wird es wöchentlich Texte von mir geben, über das, was mich so bewegt, gesellschafskritische, nachdenkliche.. Lasst euch überraschen.






Dem Mittwoch ist kein Thema zugeordnet. Den Tag lasse ich mir frei für alles, was sonst nirgendwo reinpasst.







Am Donnerstag gibts ein paar Leni-Bilder mit toootal wichtigen Neuigkeiten aus meinem Leben ;)





Viele von euch haben sich mehr Posts über vegetarische/vegane Speisen gewünscht. Außerdem auch, dass ich mal wieder Bücher vorstelle, die ich so lese. Deshalb wechseln sich diese Themen freitags ab.





Der Samstag wird kreativ! An diesem Tag gibt es DIY's, selbstgemachten Schmuck und ähnliches.







Am Sonntag wird es ab sofort einen kleinen Wochenrückblick in Bildern geben. Bilder, die zwar schön, aber keinen eigenen Post wert sind, könnt ihr euch nun am Ende der Woche ansehen!














Jetzt interessiert mich natürlich, was ihr davon haltet? Ich freue mich über Rückmeldungen :)