ON THE WAY: Verlobungsfeier..


.. auf kongolesische Art.

"Um neun fängt es an! Macht euch schick, meine Schwester legt Wert auf sowas! Bloß nicht zu gechillt!" - so oder so ähnlich lauteten die Worte von Diane ("Djann"), als sie mich und Josephine zur Verlobungsfeier ihrer Schwester einlud. Wie jetzt, Verlobungsfeier? Seit wann feiert man eine Verlobung so groß, dass die Schwester der zukünftigen Braut Freunde einladen kann, die dieser bisher völlig unbekannt sind? Keine Ahnung, aber das sollte auch nicht die einzige Frage bleiben, die Josephine und ich uns am gestrigen Abend stellten.

Wenn eine Feier bei Deutschen um neun Uhr anfängt, ist man als Gast besser spätestens um 08:55 Uhr anwesend. Pünktlichkeit wird bei uns schließlich groß geschrieben und bedeutet kniggetechnisch auch nicht, "punkt"genau vor Ort zu sein, wie man anhand des Wortes "pünktlich" vielleicht meinen könnte, sondern fünf Minuten früher. Bei Kongolesen scheint das nicht so zu sein. Als wir um fünf Minuten nach neun - oh mein Gott, wie unhöflich!! - den gemieteten Saal betraten, saßen erst um die zehn Personen an den geschmückten Tischen.
Frage Nr. 1: Wo ist Diane?

Einige ausgetauschte WhatsApp-Nachrichten mit Diane später war es bereits kurz vor zehn. Josephine und ich standen eine geschlagene Stunde im  Eingangsbereich und immer mehr Kongolesen, einige in Jeans und Pulli, andere in traditionelleren Gewändern, zogen an uns vorbei. 
Frage Nr. 2: Oh mein Gott, sind wir in unseren Kleidchen und Pumps nicht viel zu schick? (Und wo ist überhaupt Diane?)

Um zehn erschien sie, in einem neuen Kleid und - für Diane eher untypisch - Turnschuhen. Vollkommen aufgelöst eröffnete sie uns, sie müsse sich nun noch die Fingernägel machen, während wir eine Cousine, die zuvor in Jeans an uns vorbeiging, nun in einem schicken Kleid sahen. AHA. Wir verstanden langsam, dass sich einige erst vor Ort so richtig aufbrezelten!


Zusammen gingen wir in den Saal und Josephine und ich suchten uns ein Plätzchen. Eine weitere Stunde verging - noch nie kamen wir uns so weiß vor unter circa 150 Kongolesen - bis ein Herr im Anzug Worte in ein Mikrophon sprach, deren Bedeutung uns leider verschlossen blieb. Ein paar Brocken französisch waren uns zwar noch aus der Schule im Gedächtnis, doch die Chance, Lingála zu lernen, hatten wir nie.
Frage Nr. 3: Warum gab man uns nicht irgendwie zu verstehen, dass jetzt gebetet wurde?

Essen! Wir beide waren inzwischen nah am Hungertod, waren wir doch eigentlich davon ausgegangen, dass es um neun begann. Neben fünf (oder sechs?) verschiedenen Sorten Fleisch gab es unter anderem traditionelles Gebäck, gebratene Bananen und etwas, das so ähnlich aussah und auch schmeckte wie Knödel, und dessen Namen ich leider nicht behalten konnte. 
Frage Nr. 4: Wo verdammt ist eigentlich die zukünftige Braut? Um die geht es doch hier .. ?


Plötzlich wurde es laut und in den Saal tänzelten erst sechs Männer, anschließend sechs Damen - alle in den gleichen rosa Kleidern. Dahinter kam sie endlich: Dianes Schwester, die wunderschöne zukünftige Braut, mit ihrem Verlobten. Als sie die Mitte des Raums erreichten, scharten sich alle um sie herum und tänzelten zu fröhlicher Musik. Später gab es eine Art Polonaise durch den gesamten Raum.

Inzwischen war es ein Uhr. Viele Impressionen und Fotos später machten Josephine und ich uns auf den Heimweg. Es war ein wirklich schöner Abend, auch wenn wir uns wohl selten so fehl am Platze gefühlt haben. Die Atmosphäre war so herzlich und locker, wie man sie auf deutschen Feiern wohl selten erlebt, mal ganz abgesehen von den vielen bunten und wild gemusterten Kleidungsstücken. Ich schätze, auf einer deutschen Verlobung/Hochzeit würde auch niemand auf die Idee kommen, die hohen Schuhe einfach auszuziehen, eher würde man mit schmerzverzerrtem Gesicht in der Ecke stehen. 
Am meisten haben es mir aber doch die vielen süßen Kinder angetan, wie man wohl auf dem Rest der Bilder erkennen kann!










Kommentare:

  1. Ist sicher total interessant, das mal alles kennenzulernen, neue Kulturen sind immer so spannend! :) Schöne Fotos, wirklich niedliche Kinder :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich musste schon ein wenig schmunzeln :)
    Bei uns kongolesen gibt es irgendwie keine Zeit (bei solchen Veranstaltungen) und keiner hält sich an diese. Auf der ersten Verlobungsfeier, bei der ich meinen Freund zum erstem Mal mitbrachte, wollte er auch pünktlich sein. Auf der Einladung stand 20 Uhr. Ich sagte ihm aber, dass vor 22 Uhr eh keiner da sein wird, weil die meisten sich erst gegen 20 Uhr anfangen fertig zu machen.

    Er kann sich immer noch nicht daran gewöhnen ;)

    Ich hoffe aber, dass ihr ein wenig Einblick in unserer Kultur haben konntet :D

    AntwortenLöschen
  3. tolle eindrücke! der sw-look passt auch perfekt.

    lg penny

    AntwortenLöschen
  4. das ist allein schon vom lesen ein echt spannender abend :)
    und die fotos finde ich toll, die fröhliche atmosphäre kommt gut rüber :D
    aber um mal die deutschen zu verteidigen: auf den letzten 2 hochzeiten auf denen ich war, wurden zu später stunde ebenfalls die schuhe ausgezogen und ordentlich getanzt *g*

    AntwortenLöschen
  5. Der Abend klingt echt super schön und es scheint eine super Atmosphäre gewesen zu sein. Die Kinder sind besonders süß, der Kleine im Anzug ♥ Ich war leider noch nie auf einer Verlobungsfeier/Hochzeit, um das mit den Deutschen beurteilen zu können, aber wie man das "typische" Bild hat, würde ich ebenfalls so denken, dass sie eher die Spießer sind - aber das kommt wohl auf die Kreise an :)

    Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  6. was für wunderschöne Fotos und wie toll, dass du eingeladen wurdest! Deine mal wieder wunderbar geschriebene Beschreibung des Abends hört sich wirklich klasse an :)

    Lg Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

    AntwortenLöschen
  7. hahaha, ich musste jetzt grade richtig lachen bei "noch nie kamen wir uns so weiß vor". Ich kenne dieses gefühl, denn ich war vergangenes jahr irgendwann mal auf einem hip hop battle in einem club. Vorher dachte ich mir auch nur.. gut, was ziehst du an, bloß nicht zu schick, hauptsache lässig, man will ja nicht so negativ auffallen. im club dann angekommen der schock: alle hatten definitiv mehr style als ich :D
    ich war jedenfalls das weiße mädchen mit boyfriend blazer im club voller stylischen schwarzer. :D
    und zu dem partyverhalten kann ich auch nur sagen: Bei afrikanischen Parties wird einfach endlos viel essen aufgetischt, jeder tanzt und singt mit und die Stimmung ist einfach mega ausgelassen. War mal auf einer afrikanischen Hausparty mit einer Freundin. Wir kannten ebenfalls niemanden, das scheint man also auch allgemein nicht so eng zu nehmen ^^
    Lg Michelle <3

    AntwortenLöschen
  8. Die Bilder sind echt schön!
    Und du schreibst echt toll, es macht immer Spaß deine Texte zu lesen! :)

    AntwortenLöschen
  9. Hört sich echt lustig an ;) Und die Bilder sind echt toll. Afrikaner haben es mit der Pünktlichkeit wirklich nicht so... Habe ich auch schon öfters in Filmen gesehen. Auf jeden Fall ein toller Post! :)
    l.g. Lena

    AntwortenLöschen
  10. Kannst du eine Blogvorstellungsrunde machen bei der man sich per Kommentar bewerben kann, egal mit welcher Leserzahl ob 0 oder 1000? Wäre so cool!

    AntwortenLöschen
  11. Toller Beitrag und wirklich interessant, was du so für Eindrücke hast sammeln können. Ich finde es immer wahnsinnig spannend, in andere Kuluren einen Einblick zu erlangen. Somit danke, dass du uns hieran teilhaben lässt!
    Ich muss uns Deutschn aber auch mal ein wenig verteidigen: Bei der Hochzeit meiner besten Freundin haben wir später auch nur noch barfuß getanzt! :-D

    AntwortenLöschen
  12. Oh wow, das sind tolle Fotos. Du solltest unbedingt auch mal auf eine russische oder ukrainische Hochzeit - ein Ereignis für sich! Solltest aber vorher ein wenig trinkfest werden. Und ja, auch dort darfst du die hohen Schuhe irgendwann ausziehen, ohne, dass es jemanden stört oder interessiert.

    Liebe Grüße
    Vica von 1690mm.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wenn ihr Fragen habt, nutzt doch bitte meinen Ask.fm-Account! Dort antworte ich euch mit ziemlicher Sicherheit. Hier übersehe ich sie manchmal - sorry dafür!